Donnerstag, 3. Oktober 2013

Apfelrosen-Tarte













Ladies und Gentlemen,

mit schmerzenden Fingern, aber sehr glücklich, präsentiere ich hier meine Apfelrosen-Tarte! In auffälligem Rot!

Aus dem Lisa Sweet Dreams Magazin vom letzten Herbst habe ich dieses wunderbare Rezept. Letztes Jahr habe ich es schon einmal gemacht allerdings mit normalen Äpfeln. Als ich auf dem Markt rotfleischige Äpfel entdeckt habe musste ich das Rezept einfach nochmal machen!

Zutaten für den Teig

75 g kalte Butter
200 g Mehl
1 Prise Salz
1 Eigelb
25 g Zucker
2 EL kaltes Wasser
Zutaten für den Belag
100 g weiche Butter
75 g Zucker
2 Eier
1/2 TL Vanillearoma
2 EL Mehl
50 g gemahlene Mandeln
2 EL Zitronensaft
1,2 kg rotfleischige Äpfel (z.B. Roter Mond oder Redlove)
Tipp: Äpfel können auch mit Lebensmittelfarbe eingefärbt werden. Dazu flüssige Lebensmittelfarbe verwenden. Wie diese hier. Vermutlich ist das Farbergebnis sogar besser, da die natürliche Farbgebung der roten Äpfel etwas marmoriert und nicht durchgängig rot ist.
So gehts:
Aus den Zutaten für den Teig einen Mürbteig kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.
Eine Tarteform oder Springform (24-26 cm) einfetten. In der Springform habe ich ein Backpapier in den Boden eingespannt und die Ränder abgeschnitten.

Den Mürbeteig gleichmäßig in die Form drücken, dabei auf gleichmäßige Höhe der Ränder achten. Bis zum Belegen kühlen.

Für die Creme Butter mit Zucker schaumig schlagen. Eier, Vanillearoma, Mehl und gemahlenen Mandeln zufügen und alles verrühren.

Und dann wird es knifflig und ihr braucht viiiiieeel Geduld und einen scharfen Sparschäler.
In eine große Schüssel Wasser füllen und Zitronensaft hinzugeben.
Die Äpfel zuerst schälen und dann das Fruchtfleisch vorsichtig mit dem Sparschäler spiralförmig abschälen. Mein Tipp ist es die Spiralen im Wasser abzulösen bzw direkt ins Wasser zu schälen. So trägt das Wasser das Gewicht und die Spiralen brechen nicht so leicht! 
(Wer weiße Äpfel verwendet schüttet zum Schluss etwas Wasser ab und gibt dann die Farbe dazu!)


Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen und die 
Mandelmasse auf dem Teig verteilen. 

Die Apfelspiralen aus dem Wasser nehmen, etwas abtropfen lassen und zu Rosen drehen. Mit den kleinen Bruchstücken zuerst das Innere formen dann längere Spiralen darum wickeln. Die größe ist jedem Selbst überlassen. Ich habe die Rosen in der Mitte klein gehalten und zum Rand hin größer werden lassen. Die Röschen von innen nach außen auf die Masse setzen und etwas eindrücken. Die Lücken mit kleinen "Bruchstück-Knospen" füllen. 

Ca. 30 Minuten backen. Gut auskühlen lassen. Mit Zimt und Zucker besträuen.

Varianten:
Ladies-Teller: 
Noch warm serviert mit einer Kugel Vanille-Eis und Rosen-Sirup.
Gentlemen-Teller: 
Noch warm serviert mit einer Kugel Walnuss-Eis und Karamell-Soße.
Und nun: Das erste Mal seit Bestehen des Blogs korrekt! (Das kommt davon wenn man Hauswirtschaftslehre statt Französischunterricht hatte. *grins*) Aber Julia Child konnte schließlich auch niemal richtig französisch. In diesem Sinne:
 
Bon appétit,

Diva von These

Folgt mir:                   

                         






Kommentare:

  1. Sieht schön aus, deine Apfelrosentorte. Schöne Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Johanna! Dann hat sich die Arbeit ja gelohnt!

    AntwortenLöschen